Jorma Marggraf

TONALi-Patenschule
Klosterschule

Schulkonzerte
11.04.


Jorma Marggraf, 1998 in Dresden geboren, begann im Alter von vier Jahren mit dem Klavierunterricht bei Frau Gisela Schreiber am Konservatorium „Georg Friedrich Händel“ und war von 2014 bis 2016 Frühstudent an der Martin-Luther-Universität Halle bei Professor Marco Antonio de Almeida. Seit September 2016 studiert er bei Prof. Konrad Elser an der Musikhochschule Lübeck. Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ errang er sowohl solistisch als auch im kammermusikalischen Bereich mehrere Preise, war jedoch auch bei anderen Wettbewerben erfolgreich. Jorma Marggraf konzertierte außerdem als Solist mit den Staatskapellen Halle und Lüneburg unter Dirigenten wie Heribert Beissel und Josep Caballé-Domenech.
Darüber hinaus war Jorma Marggraf als Cembalist in verschiedenen Ensembles tätig. So spielte er mit dem LJO Sachsen im Gewandhaus zu Leipzig und gewann mit dem Ensemble „Händelirium“ den 2. Preis im Finale des enviaM-Wettbewerbs „Musik aus Kommunen“.
Seit der Kindheit komponiert Jorma Marggraf für verschiedenste Besetzungen und gewann mit seinen Kompositionen mehrere Preise. Darunter ist der IMPULS-Preis der Komponistenwerkstatt Halberstadt, welcher ein Auftragswerk für Orchester im Rahmen des IMPULS-Festivals 2014 beinhaltete.
Jorma Marggraf ist Empfänger des Deutschlandstipendiums und Stipendiat der Jütting-Stiftung Stendal.

 


Kunsttage

„Paff!!!“ Musik sprengt Grenzen. Musik verbindet Menschen – kraftvoll. Musik löst Barrieren auf. Musik hinterfragt. Musik kommentiert, ändert, wirkt. Vom ersten bis zum dritten Tag geht es um unterrepräsentierte Musik von Frauen, um synästhetische Sinnesmusik als interaktives Erfahrungsfeld, um Musik gegen die Repression. „Paff!!!“. Hoch von den Stühlen! Schuhe aus! Ohren, Nase und Augen auf. Und wenn ein Flugblatt flattert, dann … Und wenn Ravel, Ligeti, Beethoven etc. erklingen, dann … Drei Tage Kunst. Drei Tage Kunst!

 


Finale

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 19

© TONALi gGmbH 2019
X