Helge Antoni

Pianist

Helge Antoni, geboren 1956 in Malmö (Schweden), stammt väterlicherseits aus einer Musikerfamilie. Seine Mutter, eine gebürtige Augsburgerin, war eine weltberühmte Akrobatin. Helge Antoni begann sein Klavierstudium bei Stanislav Knor an der Musikhochschule in Malmö und setzte es, nachdem ihm 1978 als erstem schwedischen Musiker das British Council Fellowship zuerkannt wurde, für vier weitere Jahre bei Peter Feuchtwanger in London fort.

1982 hatte er seine ersten internationalen Erfolge beim Mai Musical in Bordeaux und in der Salle Gaveau in Paris. Außerdem gewann er 1983 den begehrten Menuhin Preis.Mit seinem weit umspannenden Repertoire gehört er zu den interessantesten Pianisten seiner Generation. Helge Antoni hat als Solist mit Orchester sowie als Recital- und Kammermusiker Konzerte in ganz Europa als auch in Nord- und Südamerika gegeben; in London im St. John’s Smith Square, in der Wigmore Hall, in Zürich in der Tonhalle, in Den Haag im Philipszaal, in Bonn im Beethoven-Saal, in Polen im Geburtshaus von Chopin in Zelazowa Wola (eingespielt für das polnische Fernsehen). In Italien gab er als erster Pianist auf Einladung von Wilhelm Kempffs Casa Orfeo Stiftung in Positano zwei Konzerte (Hommage à W. Kempff). In Washington D. C. gastierte er im Kennedy Center, in Chicago in der Orchestra Hall, in San Francisco in der Masonic Hall, in Lima (Peru) in der Sociedad Filarmonica, in Buenos Aires (Argentinien) im Sala Dorada.

Als Kammermusiker konzertierte Helge Antoni u. a. mit den Sopranistinnen Elisabeth Söderström und Janet Perry, mit dem Trompeter Hkan Hardenberger und mit den Salzburger Kammersolisten (Mozart-Tournee in den USA und Kanada). Durch Helge Antonis zahlreiche Fernseh- und Rundfunkaufnahmen und seinen Klassik-Videoclip wurde ein großes und vor allem junges Publikum angesprochen.CDs von Helge Antoni erschienen u. a. bei Etcetera mit Klavierwerken von Sinding, Grieg, Rossini (etliche Weltersteinspielungen) sowie Chopin/Field. Bei dem schwedischen Label dB Productions ist die CD The Piano Experience erschienen, die 300 Jahre Klaviermusik von Couperin bis Pärt enthält. Darunter finden sich auch einige Werke, die eigens für Helge Antoni geschrieben worden sind.

Der American Record Guide schrieb: Antonis Technik ist umfassend, sein Ton reich gefärbt; er verfügt über ein absolutes Einfühlungsvermögen in die Klangwelt des Komponisten. Der Gramophone schrieb: Hinreißend schön und überwältigend gespielt mit wunderbarem Klang und höchst poetischem Ausdruck. Helge Antoni war künstlerischer Leiter des Spätsommernachtsfestivals in Norwegen sowie musikalischer Leiter der Stiftung Villa San Michele auf Capri.Von 2004 bis 2008 lebte Helge Antoni in Lima (Peru), wo er eine eigene Stiftung gründete und sich neben seiner regen Konzerttätigkeit, die ihn nach wie vor zu zahlreichen Konzerten nach Europa führte, vor allem für mittellose Musikstudenten einsetzte.

Helge Antoni ist Artist in Residence der Universität Witten/Herdecke und trägt als internationaler Konzertpianist den Titel Exclusive Steinway Artist.

 

 

Kontakt

TONALi gGmbH, Kleiner Kielort 8, 20144 Hamburg
T 040 / 53 26 62 71, F 040 / 50 69 18 88, Mail info@tonali.de

Kontoverbindung

TONALi gGmbH, HypoVereinsbank
IBAN DE33200300000016108318

Newsletter

© TONALi gGmbH 2017