TONALi Award geht an: Trickster Orchestra

09.06.2022

Kategorie: Mut zur Utopie
Dotierung: 25.000,- Euro

Das Berliner Trickster Orchestra ist diesjähriger Preisträger des mit 25.000 Euro dotierten TONALi Award in der Kategorie „Mut zur Utopie“. Konzert und Preisverleihung finden am 11. Juni mit Livestream in der Elbphilharmonie statt.

© Foto: Silke Weinsheimer

Wettbewerbe waren gestern, was die Klassik-Branche heutzutage braucht, ist „Mut zu Utopie“.
Diesen Mut möchten wir würdigen und verbinden das mit einem besonderen Preis für musikalisch-gesellschaftliche Innovationen und Visionen, die der Klassik neue Wege aufzeigen.

Dieses Jahr wird der mit 25.000 Euro dotierte TONALi Award am Samstag, den 11. Juni im großen Saal der Elbphilharmonie an das Berliner Trickster Orchestra verliehen.

Was das Trickster Orchestra für Musik spielt? Keine einfache Frage. Ihre Musik kann kaum gelabelt werden. Der Improvisationsmusik stehen sie nahe – manchmal. Sie sind ein Ensemble, das seine Gestalt wechselt und das an festgelegten Kategorien rüttelt. So wie ihre mythologischen Namensgeber: die Trickster. Die insgesamt 50 Musiker:innen mit unterschiedlichsten Hintergründen spielen traditionelle europäische, west-, zentral- und ostasiatische Instrumente und nutzen die Möglichkeiten der Elektronik – aus diesem Konglomerat, aus diesem Werkzeugkasten entwickeln sie ein Amalgam, eine eigene Klangsprache jenseits von exotischen Klischees. Das Trickster Orchestra löst damit Grenzen auf. Und dafür werden sie nun ausgezeichnet.

Jury-Begründung:
„Das Trickster Orchestra zeigt aktuell wie kaum ein anderes Ensemble die Möglichkeiten des kollektiven Musizierens auf. In der Arbeit des Ensembles begegnen sich verschiedene Kunstmusik-Traditionen auf Augenhöhe. Und aus dieser Begegnung entsteht eine völlig neue musikalische Sprache. Das ist für uns nicht nur durch das künstlerisch allerhöchste Niveau beglückend – vielmehr bilden die Musiker*innen auch eine Utopie gesellschaftlichen Zusammenlebens ab, das seine Kraft aus der Vielstimmigkeit und Multiperspektivität schöpft.“

Für den Preis bedanken sich die Sängerin, Komponistin und Dirigentin Cymin Samawatie und ihr Co-Gründer des Trickster Orchestra, der Schlagzeuger und Komponist Ketan Bhatti, noch am selben Abend musikalisch auf der Bühne der Elbphilharmonie. Das Award-Konzert wird auch im Livestream zu verfolgen sein. Der renommierte TONALi Award ist nicht die erste Auszeichnung des Trickster Orchestra: Nachdem 2021 ihr Debüt-Album bei ECM erschienen ist, gewann das Orchester 2022 den Deutschen Jazzpreis als Bestes Großes Ensemble.

Trickster Orchestra:
Das 2013 von Cymin Samawatie und Ketan Bhatti gegründete Musikkollektiv hat 50 Mitglieder, die unterschiedlichste musikalische Hintergründe haben und traditionelle europäische, west-, zentral- und ostasiatische Instrumente spielen. Die Musiker*innen kommen aus Genres wie elektronischer und Neuer Musik, weltweiten klassischen Musiktraditionen, Jazz, Weird Pop, Hip Hop und freier Improvisation. Das Berliner Kollektiv tritt in wechselnden Größen und Besetzungen auf. Der Name des Ensembles bezieht sich auf die Trickster: mythologische oder volkstümliche, ihre Gestalt wandelnde Unruhestifter, die durch großes intellektuelles Talent und geheimes Wissen konventionelle Regeln missachten. Sie stören die göttliche universelle Ordnung und bewirken sozialen und kulturellen Wandel.