Award

Der TONALi-Award

Der TONALi Award macht im Rahmen des FORUMS auf großer Bühne – in der Elbphilharmonie – beispielhaft sichtbar, welche Gelingensgeschichten bzw. welche mutvollen Utopien, welche PARTi-Projekte und welche ArtUp-Impulse das Kulturleben von morgen gestalten. Zudem verdeutlicht der Award, was Gegenstand der dreijährigen Ausbildung ist: 

  • Auf der einen Seite die Realisierung eines sehr persönlichen Impulses junger Musiker:innen, die ihre künstlerische Kraft nutzen, um sich sozial und gesellschaftlich zu engagieren. 
  • Auf der anderen Seite exponiert der Award herausragende Gelingensgeschichten kunstsozialer Unternehmungen, die im Kontext der Publikumsakademie erarbeitet wurden. 

Ablauf

PARTi Preis

ab 2022
Der Award kürt den vom Publikum vergebenen „PARTi-Preis“ für ein nationales oder internationales PARTi-Projekt (d.h. ein unterjährig durch die PARTi App organisiertes Projekt).

ArtUp Präsentationen

ab 2023
Der Award präsentiert die 12 ArtUp-Impulse der Akademist:innen in einer Zusammenschau von 12 x 3 Minuten. 

Kategorie „Aufbruch“

Der Award ehrt in der Kategorie „Aufbruch“ die Gelingensgeschichte einer Initiative (bzw. einer Institution oder eines Projektes), die sich an kulturelles bzw. künstlerisch-soziales Neuland gewagt hat und dadurch einen modellhaften sowie gesellschaftlichen Beitrag leistet. Der Preis ist mit EURO 10.000 dotiert.

Kategorie „Mut zur Utopie“

In der Kategorie „Mut zur Utopie“ wird eine Person (oder Personengruppe) ausgezeichnet, die sich durch ihren Mut zur Utopie, durch ihren gesellschaftlichen Beitrag für ein offenes, auf Diversität setzendes Kultur- und Musikleben einsetzt. Mit dem Preisgeld in Höhe von EURO 25.000 (Förderer: Oscar und Vera Ritter-Stiftung) wird die Umsetzung der Utopie gefördert.

Der Award hat somit gleichermaßen Orientierungscharakter für die auszubildenden Musiker:innen und Schülermanager:innen: Er veröffentlicht, ehrt und fördert die Bemühungen um Partizipation, um eine offene Gesellschaft freier und initiativer Menschen. Das „Sich-selbst-Entwickeln“ in der dreijährigen Ausbildung bekommt durch den Award eine öffentliche Bedeutung, denn insbesondere das, was von dieser individuellen Entwicklung sichtbar wird, überzeugt, mobilisiert und regt zur Nachahmung, zum gesellschaftlichen Engagement an.  

Das Ausbildungskonzept ist geradezu darauf angelegt, die Auszubildenden in ihren Veranlagungen und Möglichkeiten zu fördern. Der Award zeigt, was aus den Veranlagungen und Möglichkeiten entstehen kann. Der Award entspricht einem Sprungbrett kunstsozialer Aktivitäten, die in einer diversen Gesellschaft gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie kulturellen Zusammenhang stiften können. 


Termine

06.06.2021, Elbphilharmonie
11.06.2022, Elbphilharmonie
NN, 2023, Elbphilharmonie