Mit einer beeindruckend besetzten Premiere im Sommer 2010 hat sich der TONALi Grand Prix aus dem Stand in den Kreis der bedeutenden musikalischen Nachwuchswettbewerbe katapultiert. Die Laeiszhalle mit ihrer mächtigen Klangkulisse war Austragungsort der privat finanzierten und weitgehend von Musikern organisierten Veranstaltung, in deren Rahmen zukünftig alle zwei Jahre Instrumentalisten und Komponisten um die hoch dotierte Auszeichnung wetteifern sollen. In seinem Dokumentarfilm TONALi10 | Grand Prix der Geiger begleitet Delmar Mavignier Künstler und Publikum während der vier spannungs- und emotions-geladenen Wettbewerbstage. Dabei gelingt ihm das Kunststück, das Geschehen – auch hinter den Kulissen – aus großer Nähe einzufangen, ohne die gebotene Zurückhaltung gegenüber seinen Protagonisten aufzugeben. Musikalischer wie emotionaler Höhepunkt ist die öffentliche Finalrunde in einem der bekanntesten Konzertsäle der Welt.

Was treibt einen jungen Menschen an, Musiker zu werden? Sich mehrere Stunden am Tag, über Jahre hinweg, einem Instrument zu widmen, den Fleiß und die Selbstdisziplin aufzubringen und sich nicht entmutigen zu lassen? Ist es der künstlerische Ausdruck, das Gefühl, der Welt etwas mitteilen zu können? Was auch immer es ist: Es fordert eine solche Leidenschaft und Hingabe, ohne die der Weg zu einem hochkarätigen Wettbewerb wie dem “TONALi Grand Prix” nicht denkbar wäre. Der “TONALi Grand Prix” ist in Deutschland der höchstdotierte Nachwuchswettbewerb für talentierte Musiker. Jährlich wechselt er zwischen den klassischen Instrumenten Klavier, Violine und Violoncello.

Die Dokumentation “Ciao Cello” stellt den “TONALi Grand Prix” 2012 vor und begleitet einen ganzen Sommer lang zwölf junge Cellistinnen und Cellisten durch den renommierten, alles abfordernden Wettbewerb. Weitere Informationen und DVD unter: www.ciao-cello.de

Jung + Piano ist der dritte Teil einer Dokumentarfilm-Trilogie über TONALi. Jung + Piano ergänzt die Filme TONALi10 und Ciao Cello (letzterer lief 2013 bundesweit im Kino und am 17.08.2014 bei 3sat) durch einen weitgefassten Blick auf das mit diversen Preisen ausgezeichnete Kulturprojekt TONALi. Regisseur Oliver Gieth: „Wie auch TONALi selbst wollen wir mit unserem Film nicht nur charismatische Protagonisten in einem spannenden Wettbewerb zeigen, sondern die neuen Ansätze zur Vermittlung der Musik beleuchten, die Begeisterung teilen, die ein solches Kulturereignis mit sich bringt und aufzeigen, wo diese einzigartige Musik derzeit steht, welche Probleme es gibt und wohin es mit dieser Musik und ihren Konzerten geht.“

 

Kontakt

TONALi gGmbH, Kleiner Kielort 8, 20144 Hamburg
T 040 / 53 26 62 71, F 040 / 50 69 18 88, Mail info@tonali.de

Kontoverbindung

TONALi gGmbH, HypoVereinsbank
IBAN DE33200300000016108318

Newsletter

© TONALi gGmbH 2017