Ciao Cello

 

„Ciao Cello“ feiert ein Instrument, das viele von uns nicht wirklich kennen. Die Protagonisten des Films kennen es dafür umso besser. Denn sie üben und spielen über Jahre und Jahrzehnte täglich acht Stunden und länger: auf vier Stahlsaiten! „Ciao Cello“ begleitet zehn hochtalenierte junge Cellistinnen und Cellisten durch den renommierten, alles abfordernden Wettbewerb TONALi. Sie besuchen dabei Schulen und Schüler, die noch nie im Leben ein Cello gehört haben, aber den Publikumspreis vergeben, und sie spielen vor den größten Musikfachleuten Europas, die als Jury letzendlich entscheiden, wer das üppige Preisgeld bekommt. Die Konkurrenz untereinander ist unerbittlich, jeder will den Pott. Aber Ende sitzen dann alle gemeinsam an der Elbe und trinken Cocktails, die einen um den Sieg zu feiern, die anderen um ihren Frust in neue Energie und Spiellust umzusetzen.

28.03.2013 / Hamburger Abendblatt
Treibers Doku ist eine Hommage an Menschen, die schon in ganz jungen Jahren eine Bestimmung zur klassischen Musik in sich verspürt haben.

mehr lesen

Ciao Cello
Preis: * 7,00 € (zzgl. Versand)
D 2013, 74 Min, Farbe, DVD und BluRay

Hier online bestellen

Buch und Regie: Hannes Treiber   Konzept: Ute Schneider   Kamera: Marco Hirt, Christof Schmitz, Paul Taegert, Hannes Treiber, Marc Godhoff, Freddy Classen   Ton: DREI EINS Kommunikation   Konzertton: MOBILE RECORDING, Phillip Schulz, Alina Frincke   Schnitt: Camilla Grant, Oliver Gieth   Fotos: Georg Tedeschi, Josef Wutz, Swanhild Kruckelmann   Farbkorrektur: OPTIX Digital Pictures, Christian Lessner   Mischung: INFECTED Postproduction, Mikis Meyer   Titeldesign: DREI EINS Kommunikation, Marco Hirt   Produktionsassitenz: Swanhild Kruckelmann   Produktionsservice: ARIES IMAGES, Josef Wutz   CO-Produzenten: Amadeus Templeton, Boris Matchin, Christoph Schmitz, Marco Hirt Produzentin: Ute Schneider

© TONALi gGmbH 2019
X