TONALi FORUM

Vom 5. – 11. Juni 2022 findet das zweite TONALi FORUM statt. Das FORUM enthält das Festival „PARTi in deinem Kiez“, die Denkwerkstatt „FrageTage“ sowie den „TONALi Award“.

Porträt

Das TONALi FORUM besteht aus dem Festival „PARTi in deinem Kiez“ (5. – 8.06.), der Denkwerkstatt „FrageTage“ (9. + 10.06.) und dem „TONALi Award“ – bzw. dem Tanzprojekt des TONALi Orchesters (11.06.). Sieben Tage in Folge gibt das FORUM Einblicke in die unterjährigen Aktivitäten der TONALi Akademien und ihrer Inhalte.

PARTi in deinem Kiez

Festival / 5. – 11. Juni 2022

© Philipp Burkart

„PARTi in deinem Kiez“ zeigt die Ergebnisse aus den sog. Kiezprojekten: Die Musiker:innen der Bühnenakademie haben gemeinsam mit den Schüler:innen den Stadtteil der Schule erforscht, neue Wege und Orte entdeckt, andere Menschen kennengelernt und Orte gefunden, die sie mit klassischer Musik bespielen. Sie haben ein interessantes Thema aufgespürt und es künstlerisch-musikalisch bearbeitet. Die daraus entstandenen Konzertproduktionen werden vom 5. – 8. Juni 2022 präsentiert. Das Festival wird also von den rund 170 Hamburger Schüler:innen in Zusammenarbeit mit den 12 Patenmusiker:innen organisiert – PARTi jetzt! 

Denkwerkstatt „FrageTage“

FrageTage / 9. – 10. Juni 2022

© Kristine Thiemann

Die FrageTage laden dazu ein, eigene Fragen zu stellen und neue Fragen zu erhalten. Das FrageProgramm in drei Schritten:

  1. Hinterlassen einer eigenen Frage an einer öffentlichen FrageWand.
  2. Durchlaufen eines FrageParcours mit fünf Stationen, an denen Musiker:innen auf mitgebrachte Fragen musikalisch eingehen und neue Fragen mitgeben.
  3. Abschließendes FrageFinale, bei dem alle Teilnehmenden die bewegten Fragen reflektieren und zu einer Frage zusammenfassen.  

TONALi Award 

Preisverleihung / 11. Juni 2022 / Elbphilharmonie

© Arnaud Ele

Der TONALi Award
Der ab 2021 jährlich stattfindende TONALi Award zeichnet Persönlichkeiten aus, die durch ihren Mut zur Utopie bzw. durch ihr kunstsoziales Wirken Hoffnungsträger:innen für die Gesellschaft und die nächsten Generationen sind. Zudem werden beispielhafte Initiativen geehrt, die mit herausragenden Gelingensgeschichten des künstlerischen Aufbruchs zum gesellschaftlichen Zusammenhalt und einem kulturellen Zusammenhang beitragen. 

Für den Award suchen wir eine Person oder eine Personengruppe, die sich durch ihre Visionen, durch ihren Mut zur Utopie, durch ihren gesellschaftlichen Beitrag für ein offenes, auf Diversität und Zukünftigkeit setzendes Kultur- und Musikleben einsetzt. Mit dem Preisgeld wird die Umsetzung der Utopie gefördert.“ Jury

Preisträger:innen

2022
Die Preisträger in der Kategorie „Mut zur Utopie“ werden in Kürze bekanntgegeben.

2021
Das Berliner Ensemble The String Archestra erhält den TONALi Award in der Kategorie „Aufbruch“ (10.000,- Euro). mehr …

Der Sänger, Künstler und Lyriker Elia Rediger wird in der Kategorie „Mut zur Utopie“ (25.000,- Euro) ausgezeichnet. mehr …

Kategorien

Kategorie : „Mut zur Utopie“
In der Kategorie 1 wird eine Person (oder eine Personengruppe) ausgezeichnet, die sich durch ihre zukunftsweisenden Visionen, durch ihren Mut zur Utopie, durch ihren gesellschaftlichen Beitrag für ein offenes, auf Diversität setzendes Kultur- und Musikleben einsetzt. Mit dem Preisgeld in Höhe von 25.000,- Euro wird die Umsetzung der Utopie gefördert.

Dotierung: 25.000,- Euro

Nominator:innen & Nominierte

2022 / Nominator:innen
Biliana Voutchkova (Geigerin)
Dr. Birgit Schneider-Bönninger (Sport- und Kulturdezernentin der Stadt Bonn)
Christian Kellersmann (SVP New Classics & Jazz bei BMG)
Elisa Erkelenz (freie Kuratorin, Autorin und Dramaturgin)
Godot Komplex (Künstler*innen-Kollektiv)
Irena Müller-Brozovic (Musikvermittlerin)
Joosten Ellée (Künstlerischer Leiter PODIUM Esslingen)
Julian Rieken (freier Kurator, Dramaturg und Kulturmanager)
Justus Wille (Gründer und Geschäftsführer „fast forward classical“)
Maria Reich (Geigerin, Komponistin und Autorin)
Prof. Dr. Martin Tröndle (Zeppelin Universität Friedrichshafen)
MUJK (Musikjournalismus Kollektiv Köln)
Susanne Völker (Kulturdezernentin der Stadt Kassel)
Tobias Rempe (Geschäftsführer Ensemble Resonanz)
Uta Schnell (Programmentwicklung Kulturstiftung des Bundes)

2022 / Nominierte (Shortlist)
Barbara Baiba Weber
Biliana Voutchkova
Cashmere Radio
Ensemble Quillo
Ensemble Reflektor
Joshua Weitzel
Kommen und Gehen (Festival)
Miako Klein
Orchester im Treppenhaus
Stegreif Orchester
Trickster Orchestra


2021 / Nominator:innen
Steven Walter, Beethoven Fest Bonn
MUJK (Musikjournalismus Kollektiv)
Elisa Erkelenz, VAN-Outernational, Dramaturgin, etc.
Juri DeMarco, Stegreif Orchester
Joosten Elleé, Intendant des PODIUM Festival Esslingen
Christopher Warmuth, Lab des Heidelberger Frühling, design. Dramaturg Bayrische Staatsoper
David-Maria Gramse, Ensemble Resonanz
Tom Schulz, Pressesprecher der Elbphilharmonie
Sabine Frank, GF HarrisonParrott
Tom Wilmersdörffer, Intendant des HIDALGO Festivals München
Detlef Schwarte, GF des Reeperbahn Festival Hamburg
Konstantin Udert, GF der jungen norddeutschen philharmonie und Detect Classic Festival

Nominierte (Shortlist) 2021
IRCF Interreligiöser Chor Frankfurt
Sound_Tracks! DieOrdnungDerDinge
The String Archestra
Decoder Ensemble
Jonas Urbat
Anne-Sophie Brüning
VAN Magazin
MUJK Musikjournalismus Kollektiv
Guerillaclassics
OMG Schubert
HIDALGO Festival
Arditti Quartett
Patricia Kopatchinskaja
Claire Chase
ID Festival Berlin
VKKO, Verworner-Krause-Kammerorchester
Das Orchester des West-östlichen Divans
Konstantin Wecker
Heinz Ratz
Rap for Refuges
Wutzrock Festival
Tutti d’amore
Ensemble Reflektor
Alina Pogostkina
Musica Assoluta
Fabian Otten
Barbara Balba Weber
Mustafa Akça
Elia Rediger
Trickster Orchestra
Stegreif Orchester