Menü

PartiT(o)ur
12 Schulen – 12 Stationen

Die PartiT(o)ur von TONALi und The Young ClassX macht die Musikstadt Hamburg für 36 ausgewählte Schülerinnen und Schüler von 12 Partnerschulen beider Projekte zum lebendigen musikalischen Erfahrungsfeld. Innerhalb eines Tages besuchen die Jugendlichen zwölf Stationen, an denen auf ganz unterschiedliche Weise eine tägliche Auseinandersetzung mit Musik stattfindet. Dabei verfolgen sie den Weg einer neuen Komposition von der ersten Note auf dem Papier bis zur Aufführung im Konzert.

Station 1: Komponistenquartier

Michaela Catranis – Gewinnerin TONALi18-Kompositionswettbewerb

Mit der Erfindung von Musik beginnt alles. Ohne Bach und Beethoven gäbe es kein Kultur-Radio, keine Musikhochschule und keinen Konzertsaal, keine Musikverlage und keine Ohrwürmer, die jeder kennt. Wo jedoch entsteht Musik? Wer schreibt sie? Diese und weitere Fragen werden den SchülerInnen von Michaela Catranis beantwortet.

Station 2: Notenverlag

Sikorski

In der Johnsallee 23 haben die Hans Sikorski Musikverlage ihren Firmensitz. Sikorski vertritt weltbekannte Komponisten wie Schostakowitsch, Prokofjew und Rachmaninoff. Bei einem Besuch im Verlagshaus erhalten die SchülerInnen Einblicke in die Lektoren-Werkstatt, in das berühmte Komponisten-Archiv sowie die hauseigene Druckerei.

Station 3: Künstler / Üben und Unterricht / Proben

Hochschule für Musik und Theater

Wenn der Musiker eine neue Komposition erarbeiten möchte, beginnt er damit, diese täglich zu üben. Ein eindrucksvoller Ort, an dem das regelmäßige, oft stundenlange Üben von Musik erlebt werden kann, sind die Übezellen in einer Musikhochschule. Das Üben dient unter anderem der Vorbereitung auf den Einzelunterricht mit einem erfahrenen Dozenten. In der Hochschule für Musik und Theater Hamburg erhalten die Schüler interessante Einblicke in das Thema „Üben“ und einen Einblick in eine „Meister – Schüler – Beziehung“ der jungen Nachwuchsmusiker.

Station 4: Tonstudio

NDR Rolf-Liebermann-Studio, alternativ: Hochschule für Musik und Theater

Nicht jede Probe bereitet ein Konzert vor. Die meiste Musik wird heute digital konsumiert. Daher ist es umso spannender, in einem Tonstudio zu sehen, wo und wie Musik aufgenommen wird, wo und wie die Mischung der Musik stattfindet und worauf ein Tonmeister achtet, wenn Musik aufgenommen wird. Hierfür besuchen die Schülerinnen und Schüler das NDR im Rolf-Liebermann-Studio.

Station 5: Radiosender

NDR Kultur

Bei NDR Kultur erhalten die Schüler einen spannenden Einblick hinter die Kulissen des NDR-Radios. Schon der Blick in die Redaktionsräume, Konferenzzimmer und Studios ist beeindruckend. Bestenfalls werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der PartiT(o)ur von einem Moderator „live“ zu den bereits besuchten Stationen befragt.

Station 6: Konzertveranstalter

The Young ClassX, TONALi

Im Schnitt sind es 135 Konzerte, die monatlich auf Hamburgs Bühnen gespielt werden. Zahlreiche Konzertveranstalter widmen sich Themen wie Programmgestaltung, Künstlermanagement, Konzertdurchführung, Pressearbeit, etc. Auch The Young ClassX und TONALi sind erfolgreiche Konzertveranstalter, die mit großer Begeisterung spannende Konzerte konzipieren, organisieren, begleiten und auf die Beine stellen. 

Station 7: Konzerthaus

Elbphilharmonie, alternativ: Staatsoper, Laeiszhalle

Die im Jahr 2017 neu eröffnete Elbphilharmonie wurde mit dem Ziel geplant, ein neues Wahrzeichen der Stadt und ein „Kulturdenkmal für alle“ zu schaffen. Generalintendant ist seit 2007 Christoph Lieben-Seutter. Ein Intendanten-Gespräch sowie ein Besuch in der Geschäftsstelle bringen den Schülern diesen bedeutenden Musikort in Hamburg näher.

Station 8: Musikvermittlung

Elbphilharmonie Musikvermittlung, alternativ: Staatsoper, Symphoniker Hamburg

Die Education in der Elbphilharmonie bietet ein vielfältiges Programm für junges Publikum aller Altersklassen. Das Aushängeschild sind die Funkelkonzerte. Mal witzig und verspielt, mal sensibel und nachdenklich eröffnen sie Kindern auf besondere Weise die Welt der Musik und sind dabei eigens auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der jeweiligen Altersgruppe zugeschnitten. An dieser Station erhalten die Teilnehmer Einblicke in die Welt der Konzertpädagogik und gehen der Frage nach, wie man junge Menschen in den klassischen Konzertsaal lockt und für Musik begeistert.

Station 9: Musikverlag

Musikverlag concerti

Um viele Menschen über ein Konzert in Kenntnis zu setzen, ist ein komplexer Werbeaufwand nötig. Plakate, Flyer, Anzeigen und redaktionelle Vorberichte informieren das Publikum über ein bevorstehendes Konzert. Ein geradezu eindrucksvolles Beispiel für Konzertwerbung ist der concerti Verlag in der City Nord. Hier wird seit der Gründung des Verlags in 2006 in verschiedensten Abteilungen an Deutschlands meistgelesenem Klassikmagazin gearbeitet. Die Schüler erhalten u.a. Einblicke in die Text- und Onlineredaktion, die Terminredaktion sowie die Abonnentenbetreuung.

Station 10: Reservix

Ticketing

Haben interessierte Konzertbesucher nun von einem Konzert erfahren, möchten sie bestimmt ein Ticket dafür kaufen. Bei Reservix erhalten die Schüler einen Einblick in die Arbeitsweise des europäischen Marktführers im Bereich Ticketing.

Station 11: Kulturredaktion

Hamburger Abendblatt

Ein wichtiger und informativer Teil des Konzertlebens ist die Berichterstattung der Presse. Ein kleiner Einblick in die Kulturredaktion des Hamburger Abendblatts zeigt den Schülern, wie Kultur-Journalisten arbeiten und anhand welcher Kriterien sie kulturelle Themen für ihre Texte und Berichte auswählen.

Station 12: Backstagetour und Konzert

TONALi Eröffnungskonzert  | St. Michaelis Kirche

Eröffnungskonzert des TONALi-Festes. Der Besuch eines klassischen Konzertes in der Hauptkirche St. Michaelis mit einem großen Sinfonieorchester und jungen, herausragenden Solisten ist ein unvergessliches Live-Erlebnis. Ein durch viele Menschen lange vorbereitetes Ereignis kommt auf die große Bühne. Die Schüler gelangen durch den Backstage-Bereich des Konzerthauses zu ihren Plätzen im Konzertsaal und erfahren nach den verschiedenen musikalischen Stationen des Tages das Konzert als neues Gesamterlebnis.

 

Kontakt

TONALi gGmbH, Kleiner Kielort 8, 20144 Hamburg
T 040 / 53 26 62 71, F 040 / 50 69 18 88, Mail info@tonali.de

Kontoverbindung

TONALi gGmbH, HypoVereinsbank
IBAN DE33200300000016108318

Newsletter

© TONALi gGmbH 2018
X