Vadim Repin

Violinist Musik ist die Muttersprache des russischen Geigers Vadim Repin Er ist ein Virtuose vieler Stimmen und seine unglaublichen Klangfarben, gepaart mit makelloser Technik, haben sein Publikum rund um den Erdball begeistert. Feuriges Temperament, makellose Technik und Poesie sind Vadim Repins Markenzeichen. Vadim Repin kam in Sibirien zur Welt und begann im Alter von fünf Jahren, Geige zu spielen. Bereits sechs Monate später stand er zum ersten Mal auf der Bühne. Er war erst elf, als er die Goldmedaille des Wienawski-Wettbewerbs gewann und seine ersten Konzerte in Moskau und St. Petersburg spielte. Als Vierzehnjähriger gab er 1985 seine Debüts in Tokio, München, Berlin und Helsinki und im folgenden Jahr in der New Yorker Carnegie Hall. Zwei Jahre danach wurde Vadim Repin der jüngste Preisträger des bedeutendsten und anspruchsvollsten Violin-Wettbewerbs der Welt, des Concours Reine Elisabeth. Seitdem ist er mit allen bedeutenden Orchestern der Welt aufgetreten, z.B. den Wiener und den Berliner Philharmonikern, Boston Symphony, Chicago Symphony, dem Cleveland Orchestra, Israel Philharmonic, London Symphony, San Francisco Symphony, Los Angeles Philharmonic, New York Philharmonic, dem Orchestre de Paris, Royal Concertgebouw Orkest, dem Orchestre de la Suisse Romande, dem Orchester der Scala di Milano und St. Petersburg Philharmonic. Er hat u. a. mit Dirigenten wie Ashkenazy, Boulez, Bychkov, Chailly, Chung, Conlon, Dohnanyi, Dutoit, Eschenbach, Fedoseyev, Gatti, Gergiev, Jansons, Neeme und Paavo Järvi, Krivine, Levine, Luisi, Marriner, Masur, Mehta, Nagano, Rattle, Rozhdestvensky, Temirkanov und Zinman zusammengearbeitet. Vadim Repin ist häufiger Gast renommierter Festspiele wie z.B. Tanglewood, Ravinia, den Festivals im Rheingau, Gstaad, in Schleswig-Holstein und in Verbier sowie bei den BBC Proms. In der letzten Saison trat er mit dem Royal Concertgebouw Orchester in Amsterdam und auf einer Tour in England auf, gab Konzerte mit den New York Philharmonic, Boston und Los Angeles Philharmonic, Chicago und Detroit Symphony und dem Philadelphia Orchestra. Am 1. Januar trat er zusammen mit Lang Lang und Kathleen Battle bei der Eröffnung des National Performing Arts Centers in Peking unter Seiji Ozawa auf. Am 1. Mai spielte er mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle in Moskau zur Feier des Europatages das Bruch-Violinkonzert. Dieses Konzert wurde in ganz Europa ausgestrahlt. Ebenfalls im Mai trat er mit Israel Philharmonic unter Riccardo Muti in Tel Aviv beim Festkonzert zur 60-Jahr Feier des Staates Israel auf. Vadim Repin konzertiert bei seinen Recitals regelmäßig mit Nikolai Lugansky und Itamar Golan. In der Saison 2008/09 spielt er, beginnend mit den Salzburger Festspielen Rezitals in Wien, Genf, London, Brüssel, Paris, Luxemburg, Milano, New York, Tokyo und vielen anderen internationalen Musikzentren. Weitere Höhepunkte der kommenden Saison sind Tourneen mit dem London Symphony Orchestra unter Valery Gergiev in Italien, den USA und Japan und seine Zusammenarbeit mit Christian Thielemann, Gustavo Dudamel und Jonathan Nott. Seine umfangreiche Diskographie umfaßt viele preisgekrönte Aufnahmen der großen russischen Violinkonzerte von Shostakovich, Prokofiev und Tchaikovsky. Seine erste CD bei der Deutschen Grammophon mit dem Violinkonzert von Beethoven mit den Wiener Philharmonikern unter Riccardo Muti und der Kreutzersonate mit Martha Argerich, erschien letzte Saison, und wurde vom Publikum und der Fachpresse begeistert aufgenommen. Vadim Repin spielt die Guarneri del Gesù von Szerdahely aus dem Jahr 1736.

 

vadim repin

Kontakt

TONALi gGmbH, Kleiner Kielort 8, 20144 Hamburg
T 040 / 53 26 62 71, F 040 / 50 69 18 88, Mail info@tonali.de

Kontoverbindung

TONALi gGmbH, HypoVereinsbank
IBAN DE33200300000016108318

Newsletter

© TONALi gGmbH 2017