Medeea Teodora Iftimie

TONALi-Patenschule
Wilhelm-Gymnasium

Schulkonzerte
16.04.


Medeea Teodora Iftimie wurde in Târgovişte, Rumänien, geboren. Dort erhielt sie ihren ersten Klavierunterricht und konnte zwei Jahre später bereits ihre erste Auszeichnung bei einem Wettbewerb erspielen. Seitdem gewann sie mehrere nationale und internationale Preise (unter anderem den 1. Preis mit Auszeichnung beim Klavierwettbewerb „PianoArt“ in Ploieşti, den 2. Preis beim internationalen Wettbewerb „W. A. Mozart“ in Târgovişte, etc.). Mit 12 Jahren debütierte sie als Solistin und spielte seitdem mehrere Konzerte mit Orchester.

2013 zog sie nach Österreich, wo sie zunächst von Veronika Gusenbauer an der Landesmusikschule St. Georgen/Gusen unterrichtet wurde. Im Jahr 2014 wurde sie in die Akademie für Begabtenförderung der Anton Bruckner Privatuniversität aufgenommen und studiert dort seit Herbst 2018 Konzertfach in der Klasse von Till Alexander Körber. In den letzten Jahren konnte sie beim österreichischen Jugendmusikwettbewerb „prima la musica“ mehrere erste Preise in den Kategorien Klavier Solo, Kammermusik für Klavier und Kammermusik für Holzblasinstrumente gewinnen, sowie im Dezember 2017 das Dr. Ratzenböck Stipendium des Landes Oberösterreich. Konzertreisen führten sie nach Deutschland, Luxemburg und in die Tschechische Republik.

Medeea besuchte Meisterkurse bei Robert Lehrbaumer, Vladimir Kharin, Biliana Tzinlikova, Jens Elvekjaer, Christiane Karajev, Naoko Knopp, Sven Birch und Oleg Marshev. Zahlreiche Auftritte als Solistin und Kammermusikerin bei diversen Veranstaltungen runden ihre Konzerttätigkeit ab.

 


Kunsttage

Extase. Glücksgefühl. Trance.
Musik ist Tanz! Tanz ist Extase!
Tag 1: Ich komme aus: Rumänien. Meine Kleidung: rumänisch, traditionell. Meine Musik: von P. Constantinescu, von G. Enescu, von damals und heute. Meine Botschaft: Tanze, werde glücklich, sei frei … Tag 2: Wir sind mit Schubert in Österreich, mit Ravel in Frankreich. Wir tanzen. Ich spiele. Wir feiern. Tag 3. Totentanz von Takacs. Pendulum von Varga. Fis-Dur von Skrijabin.
Mystik. Farben. Extase! Bleiben wir auf der Suche …!

 


Finale

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 d-moll op. 40

© TONALi gGmbH 2019
X