Marina Martins

Zum TONALi-Festival “Klassik in deinem Kiez” mehr …

TONALi-Patenschule
Brecht Schule mehr …
Schulkonzerte
15.05.

Marina Martins, geboren am 09.02.1999 in Neuseeland, stammt aus einer brasilianischen Familie und spielt Cello, seit sie drei Jahre alt ist. Im Alter von 5 Jahren zog sie nach Brasilien, wo sie sechs Jahre verbrachte, bevor sie nach Boston, USA ging. Dort besuchte sie zwei Jahre das New England Conservatory (NEC) – Preparatory School. Im Jahr 2014 erfolgte ein weiterer Umzug nach England, um an der Wells Cathedral Music Specialist School studieren zu können. Seit 2016 studiert Marina bei Pieter Wispelwey an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf, Deutschland.

Marina hat bei vielen Festivals für Solo- und Kammermusik in Belgien, Kanada, USA, Italien, Frankreich und England gespielt, wo sie von großartigen Cellisten und Kammermusikern wie Gary Hoffman, Laurence Lesser, Vladimir Perlin, Gerard Caussé und Michael Kugel unterrichtet wurde. 2015 erhielt sie in England drei erste Preise im Bath Mid-Somerset Festival und den ersten Preis bei dem Two Moors Festival Wettbewerb, die zu Rezitalen bei ihren Herbstfestivals führten. Im Juli 2017 gewann Marina den ersten Platz im Cremona International Music Wettbewerb für Streicher, wo sich für sie die Gelegenheit ergab ein Solokonzert im renommierten Giovanni Arvedi Auditorium sowie bei dem Orchesterfestival im Jahr 2018 zu spielen.

Mit 16 debütierte Marina als Solistin in England mit Tschaikowskys Rokoko Variationen. Zuletzt hat sie im November 2017 in Bristol, England Schostakowichs erstes Konzert gespielt. Marina wird im kommenden Jahr als Solistin bei Konzerten in Italien, England und Brasilien auftreten. Außerdem wird sie auch Mendelssohns Oktett unter der Führung des Konzertmeisters des London Philharmonic Orchesters, Pieter Schoeman, in Friedrichshafen spielen.

Vorrunde A

Michaela Catranis (*1985) TONALi18-Kompositionspreisgewinnerin
JEITA

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Suite Nr. VI D-Dur, BMW 1012: Prélude, Sarabande

Gaspar Cassadó (1897-1966)
Suite für Cello solo


Vorrunde C

Franz Schubert (1797-1828)
Arpeggione-Sonate in a-Moll, D 821: Allegro moderato

Benjamin Britten (1913-1976)
Sonate in C-Dur


Finale

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-1893)
Variationen über ein Rokoko-Thema op. 33

 

 

© TONALi gGmbH 2019
X