Lisa Batiashvili

Violinistin

Wenige junge Künstler genießen weltweit die Anerkennung wie die junge georgische Geigerin Lisa Batiashvili.In 2007 ist sie sowohl vom New York Philharmonic Orchestra als auch von den Berliner Philharmonikern wieder eingeladen worden. Bei Letzteren sogar zweimal: Am 1. Mai war sie Solistin beim Europakonzert der Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Sir Simon Rattle, welcheslive im ZDF übertragen und auf DVD produziert wurde. Im Oktober 2007 wird sie zu den Berliner Philharmonikern mit dem 1. Schostakowitsch Violinkonzert und Vladimir Ashkenazy am Pult zurückkehren.Weitere Einladungen erhält sie von führenden internationalen Orchestern, wie dem Philharmonia Orchestra, London Philharmonic, City of Birmingham Symphony, Boston Symphony, Philadelphia Orchestra, National Symphony Orchestra Washington, Cincinnati Symphony, der Dresdener Staatskapelle, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem hr- Sinfonieorchester Frankfurt, NDR Sinfonieorchester Hamburg, den Bamberger Symphonikern, dem Royal Concertgebouw Orchestra, dem Orchestre de la Suisse Romande, Stockholm Philharmonic und Finnish Radio Symphony Orchestra. Sie arbeitet mit namhaften Dirigenten, z.B. Vladimir Ashkenazy, Christoph von Dohnanyi, Charles Dutoit, Christoph Eschenbach, Mikko Franck, Alan Gilbert, Paavo Järvi, Vladimir Jurowski, Zubin Mehta, Sakari Oramo, Jukka-Pekka Saraste und Yuri Temirkanov.Beispielhaft für ihr Engagement im Bereich der Neuen Musik sind zwei Welt-Uraufführungen im Jahr 2006: Ein Doppelkonzert für Violine und Oboe von Nicolas Bacri mit dem Münchener Kammerorchester in der Alten Oper Frankfurt und mit der Tapiola Sinfonietta, und Magnus Lindbergs Violinkonzert beim Mostly Mozart Festival in New York.

Die Aufführungen eines neuen Doppelkonzerts von Giya Kancheli, welches für Lisa Batiashvili und Ehemann Franois Leleux geschrieben ist, sind für 2008 in Planung.Lisa Batiashvili widmet sich intensiv der Kammermusik. Sie konzertiert bei bedeutenden Festivals, u.a. in Edinburgh, Aldeburgh, Marlboro, Tanglewood, Saratoga und Kuhmo sowie beim Schleswig Holstein Festival und bei der Schubertiade. das Doppelkonzert für Violine, Oboe und Kammerorchester von Nicholas Bacri, das sie mit dem Münchener Kammerorchester in der Alten Oper Frankfurt aufführte sowie mit der Tapiola Sinfonietta und Magnus Lindbergs Violinkonzert bei Mostly Mozart in New York.Internationale Aufmerksamkeit erregte das Ausnahmetalent 1995, als sie im Alter von 16 Jahren als jüngste Teilnehmerin den 2. Preis beim Sibelius Wettbewerb in Helsinki gewann. Mit diesem Triumph begann eine beispiellose Karriere, begleitet von Studien bei Prof. Ana Chumachenko an der Musikhochschule München und Prof. Mark Lubotski an der Musikhochschule in Hamburg.Das Jahr 2001 stellt einen weiteren Meilenstein in Lisa Batiashvilis Karriere dar: Als eine der ersten durch die BBC geförderten New Generation Artists gab sie ihr Debüt bei den BBC Proms und veröffentlichte ihre erste CD bei EMI, die das BBC Music Magazine als herausragendes Debüt des Jahres und als eine der besten CDs des Jahres 2001 kürte. Nur zwei Jahre später wurde ihr beim Schleswig Holstein Musik Festival der Bernstein Award verliehen. Gerade erst Mitte zwanzig, hat Lisa Batiashvili bereits einen bleibenden Eindruck in der internationalen Musikszene hinterlassen, mit großen Erfolgen in Europa, Nord-Amerika, Australien und im Pazifischen Raum.Seit 1994 lebt Lisa Batiashvili in München, mittlerweile zusammen mit ihrem Ehemann Francois Leleux und der gemeinsamen Tochter Anna-Victoria. Die Künstlerin spielt die Engleman Stradivari von 1709eine Leihgabe der Nippon Music Foundation.

 

Kontakt

TONALi gGmbH, Kleiner Kielort 8, 20144 Hamburg
T 040 / 53 26 62 71, F 040 / 50 69 18 88, Mail info@tonali.de

Kontoverbindung

TONALi gGmbH, HypoVereinsbank
IBAN DE33200300000016108318

Newsletter

© TONALi gGmbH 2017
X