Joel Blido

Zum TONALi-Festival “Klassik in deinem Kiez” mehr …

TONALi-Patenschule
Johannes Brahms Schule mehr …
Schulkonzerte
25.05.

Joel Blido wurde am 24.10.1998 in Marburg an der Lahn in eine Musikerfamilie geboren. Im Alter von vier Jahren begann er mit dem Cellounterricht. Im Alter von zehn Jahren hatte er sein Debüt als Solist mit dem Kammerorchester Bad Mergentheim.
Seit 2008 hat Joel regelmäßig beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen und erzielte seitdem viele erste Preise, darunter einen ersten Bundespreis, sowie den Förderpreis der Sparkassenstiftung Baden-Württemberg im Jahr 2013. Im September 2011 gewann Joel den Sonderpreis der Deutschen Musikverleger beim WESPE- Wettbewerb 2011 in Freiburg. 2015 komponierte er ein Stück für Cello Solo, welches mit dem 3. Preis beim „Friedensburg Composition Competition Switzerland“ ausgezeichnet wurde. Im selben Jahr gewann er außerdem einen ersten Preis beim internationalen „Giovanni Musicisti“-Wettbewerb in Treviso, Italien.

Joel wurde mit zehn Jahren als Jungstudent in das Pre-College der Hochschule für Musik Würzburg, in die Klasse von Prof. Orfeo Mandozzi aufgenommen und begann 2014 bei ihm das Bachelor-Studium. 2015 wechselte er an die Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar in die Klasse von Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt.
Außerdem arbeitet er regelmäßig mit Prof. David Geringas. 2014 wurde er von ihm eingeladen, gemeinsam mit ihm in der Berliner Philharmonie zu spielen. Seitdem traten sie mehrmals zusammen als Duo auf.
Joel hat an zahlreichen Meisterkursen bei renommierten Cellisten teilgenommen, darunter Jens-Peter Maintz, Pieter Wispelwey, David Grigorian, Zvi Plesser und Hillel Zori.

Als Solist spielte er mit Dirigenten wie Alessandro Cadario, Wolfgang Emanuel Schmidt, Peter Vrabel, Desar Sulejmani und Orchestern wie dem Opernorchester Tirana, der Kammerphilharmonie Pforzheim, dem albanischen Radiotelevisionsorchester und den Heinrich-Heine-Symphonikern zusammen.

Er spielte zahlreiche Konzerte in Europa, unter anderem beim Interlaken Classics Festival (Schweiz), dem Usedomer Musikfestival, der Accademia Chigiana Siena, dem Feuchtwanger Piano Festival, dem Durres Chamber Fest (Albanien) und dem Different Trains Festival Tirana.
2017 verlieh ihm die Accademia Chigiana Siena ein “Diploma di merito” für sein außerordentliches künstlerisches Engagement.

Vorrunde A

Michaela Catranis (*1985) TONALi18-Kompositionspreisgewinnerin
JEITA

Joel Blido (*1998)
Rapture

Tobias Schneid (*1963)
Sonate für Cello solo: Toccata

György Ligeti (1923-2006)
Sonate für Cello solo: Dialogo, Capriccio

Vorrunde C

Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Sonate für Cello und Klavier Nr. 4 C-dur op. 102: I. Andante – Allegro vivace

Dmitri Schostakowitsch (1906-1975)
Sonate für Cello und Klavier d-Moll op. 40 I. Allegro non troppo, II. Allegro, III. Largo, IV. Allegro


Finale

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-1893)
Variationen über ein Rokoko-Thema op. 33

© TONALi gGmbH 2019
X