Menü

Ivan Skanavi

Zum TONALi-Festival „Klassik in deinem Kiez“ mehr …

TONALi-Patenschule
Stadtteilschule Lohbrügge mehr …
Schulkonzerte
14.05.

Ivan Skanavi wurde am 25.11.1996 in eine Musikerfamilie in Moskau (Russland) geboren und begann mit sechs Jahren mit dem Cellospiel. Von 2003 bis 2012 war er der Schüler von Tamara Alekseeva in der Kindermusikschule des Akademischen Musikcollege am Moskauer P. Tchaikowski Konservatorium. Dann hat er am Akademisches Musikcollege am Moskauer P. Tchaikowski Konservatorium(Prof. Alexey Seleznev) studiert. Seit 2017 begann er sein Bachelorstudium bei Wolfgang Emanuel Schmidt in Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.
Ivan Skanavi ist Preisträger des 5. Moskauer offenen Leopold Mozart Wettbewerbs alter Musik, des Internationalen Wettbewerbs „Young Musician“ in Tallin, Estland ,des 1. Internationalen Knushevitskij Wettbewerbs ,des 7. Internationalen Tchaikowsky Wettbewerbs für Junge Musiker, Gewinner des 1. Preis des 6. Internationalen Festivals der Musik in Rodoss, Griechenland.
Ivan Skanavi spielte in vielen europäischen Ländern als Kammermusiker und Solist unter Dirigenten wie Anatoly Levin, Timo Handschuh, Alexander Skulski und Azim Karimov.
Er nahm an Meisterkursen bei David Geringas, Natalia Gutman, Claudio Bohorquez, Wolfgang Emanuel Schmidt, Xavier Phillips und Torleif Thedeen.

Vorrunde A

Zoltán Kodály (1882-1967)
Sonate für Cello solo op. 8: I. Satz

Michaela Catranis (*1985) TONALi18-Kompositionspreisgewinnerin
JEITA

Dmitri Schostakowitsch (1906-1975)
Cellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107: Cadenza

Gaspar Cassadó (1897-1966)
Suite für Cello solo: III. Intermezzo e danza finale


Vorrunde C

Alfred Schnittke (1934-1998)
Sonate für Cello und Klavier Nr. 1 (1978): I. Largo, II. Presto, III. Largo

César Franck (1822-1890)
Sonate für Cello und Klavier A-Dur II. Allegro


Finale

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-1893)
Variationen über ein Rokoko-Thema op. 33

© TONALi gGmbH 2018
X