Eivind Gullberg Jensen

Dirigent

Eivind Gullberg Jensen, der von Gramophone als ein Dirigent beschrieben wurde, der „Disziplin und Integrität“ zur Schau stellt, hat kürzlich seine fünf Jahre währende, äußerst erfolgreiche Amtszeit als Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie beendet.

Den Auftakt seiner Arbeit mit dem Orchester bildete 2009 eine Konzertaufführung von Wagners Walküre. Seine letzte Spielzeit eröffneten Darbietungen der Götterdämmerung und des Fliegenden Holländers; eine im Fernsehen übertragenen Aufführung von Tosca (mit Catherine Naglestad und José Cura) führte die Amtszeit zu Ende – aufgeführt im Masch Park in Hannover vor einem Publikum von über 13 000 Menschen, anschließend beim Schleswig-Holstein Musik Festival wiederholt.

Zu weiteren Höhepunkten während seiner Zeit mit dem Orchester gehören eine kurze Residenz beim Bergen Festival (mit Renaud Capuçon und Truls Mørk), Auftritte bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern mit Hélène Grimaud, eine Tournee durch Osteuropa und Darbietungen beim Bergamo und beim Brescia Festival.

Gullberg Jensen wird in naher Zukunft mehrere szenische Inszenierungen von Tosca leiten: im Neuen Nationaltheater Tokyo, wo er im November 2015 debütiert, und an der Wiener Staatsoper, wo er im Mai 2017 erstmals zu sehen ist. Zu vorausgegangenen Opernauftritten gehören sein Debüt mit der English National Opera mit Janáček’s Jenůfa, eine Doppelveranstaltung von Il tabarro und Djamileh in Lyon (unter der Regie von David Pountney und Christopher Alden), Il corsaro und Rusalka im Opernhaus Zürich, Fidelio mit dem Mahler Chamber Orchestra im Festspielhaus Baden-Baden und mit der Bayerischen Staatsoper sowie Eugene Onegin und La Bohème bei der Den Norske Opera (in einer Inszenierung von Stefan Herheim).

In der letzten Saison ist Eivind Gullberg Jensen, der als Konzertdirigent ebenfalls brilliert, erstmals mit dem Orquestra Sinfônica do Estado de São Paulo mit Mari Eriksmoen aufgetreten. Er hat zudem bereits die Münchner Philharmoniker (zu denen er in der kommenden Spielzeit zurückkehrt), das Orquestra Sinfonica do Porto Casa da Musica mit Martin Grubinger, das BBC National Orchestra of Wales und das Royal Liverpool Philharmonic Orchestra dirigiert. Auch eine Reihe Operettenabende zum Neujahr hat er mit dem Kammerorchester Basel in Paris, Luzern, Olten und Ludwigsburg geleitet, und er ist mit dem Orchestre de Chambre de Lausanne durch die Schweiz getourt. Zukünftigen Debüts wird er mit dem Helsinki Philharmonic Orchestra und dem Yomiuri Symphony Orchestra aus Tokyo geben.

Gullberg Jensen hat zudem bereits die Berliner Philharmoniker (mit Vadim Repin), das Sinfonieorchester des Niederländischen Rundfunks im Amsterdamer Concertgebouw, das Orchestre de Paris, das Orchestre National de France, das Philharmonische Orchester Oslo und das Königliche Philharmonische Orchester Stockholm dirigiert.

Beim legendären Jorma Panula in Stockholm und bei Leopold Hager in Wien hat Eivind Gullberg Dirigieren studiert. Davor widmete er sich dem Studium der Violine und Musiktheorie in Trondheim.

Homepage

 

 

Kontakt

TONALi gGmbH, Kleiner Kielort 8, 20144 Hamburg
T 040 / 53 26 62 71, F 040 / 50 69 18 88, Mail info@tonali.de

Kontoverbindung

TONALi gGmbH, HypoVereinsbank
IBAN DE33200300000016108318

Newsletter

© TONALi gGmbH 2017
X