Menü

Alexey Stadler

Generalmanagement: HarrisonParrott GmbH
Homepage

TONALiSTEN gGmbH
Homepage

Alexey Stadler im TONALi12-Programmbuch

TONALi12 / Gewinner des Grand Prix
Am 25. August 2012 gewann Alexey Stadler den mit 10.000 Euro dotierten renommierten TONALi12 Musikwettbewerb in Hamburg. Im Finale spielte er unter der Leitung von Luciano di Martino mit den Hamburger Symphonikern in der ausverkauften Hamburger Laeiszhalle.

Als einer der vielversprechendsten Cellisten der jungen Generation und Gewinner des TONALi12 Grand Prix in Hamburg wird er mit dem Young Philharmonic Orchestra Jerusalem Weimar unter Leitung von Michael Sanderling im Konzerthaus Berlin, Weimar, Chorin und auf Tournee in Israel zu hören sein. Debuts führen ihn unter anderem zum Orchestra della Svizzera Italiana und zu San Francisco Symphony, beides unter Leitung von Vladimir Ashkenazy, Tokyo Symphony Orchestra mit Michael Sanderling und zum Orquesta Sinfónica de las Islas Baleares mit Joji Hattori. Festspieleinladungen schließlich bringen ihn zum International Chamber Music Festival Stavanger, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und zum Menuhin Festival in Gstaad.

Als Solist ist Alexey Stadler bereits mit dem Mariinsky Orchester, den St. Petersburger Philharmonikern, dem London Chamber Orchestra, den Münchener Symphonikern, dem Irish Chamber Orchestra, Haydn Orchester Bozen und unter namhaften Dirigenten wie Valery Gergiev, Vladimir Ashkenazy und Marek Janowski aufgetreten.

Bereits ein hervorragender Kammermusiker, spielte Alexey Stadler bereits mit Janine Jansen, Boris Brovtsyn, Akiko Suwanai, Maxim Rysanov, Torleif Thedeen, Jörg Widmann, Itamar Golan, Igor Levit, Ebene Quartet und Martin Grubinger und erschien in Rezitals unter anderem beim Heidelberger Frühling, Schleswig-Holstein Musik Festival und Vinterfest.

Während seines Studiums gewann Alexey Stadler verschiedene Preise und nationale Auszeichnungen wie „Young Talent“ (2008, 2009 und 2010) und „Hope of Russia“ (2008, 2009). 2008 nahm er Rachmaninovs Sonate op. 19 auf einem Cello von A. Jacout auf, das einst dem russischen Zaren Nikolaus II. gehört hatte. 2012 nahm er am Kammermusikfestival „Chamber Music Connects the World” der Kronberg Academy teil und trat dort mit Gidon Kremer, Yuri Bashmet und Christian Tetzlaff auf.

Geboren in eine Musikerfamilie, begann Alexey Stadler als Vierjähriger mit dem Cellospiel. Ersten Unterricht erhielt er von Alexey Lazko, danach setzte er seine Ausbildung am Rimsky Korsakov Musikschule der Stadt Sankt Petersburg fort. Er besuchte Meisterkurse bei David Geringas, Frans Helmerson, Lynn Harrell, Steven Isserlis, Andras Schiff und Michael Sanderling.

Alexey Stadler studierte in der Klasse von Wolfgang Emanuel Schmidt an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Er war Stipendiat der „Oscar und Vera Ritter-Stiftung“ und „Alfred Töpfer Stiftung“ in Hamburg.

Alexey Stadler bei HarrisonParrott

© TONALi gGmbH 2019
X