Rauminstallation

Sánchez-Verdú „Fantasmata“ mit Schüler:innen der NMS Hamburg Wilhelmsburg

Wir wollten eine Ecke des weiß-kalt-sachlichen Unterrichtsraumes in eine leichte Landschaft verändern, in der wir verschiedene Tücher drappieren. Wir suchen Leichtigkeit, Luft, Lebendigkeit, Atmosphäre.

Wir räumten einen Bereich des Musikraumes leer. Dort drehten wir Schrauben in die Holzwände und spannten Leinen. Links und rechts stellten wir Strahler auf, eine warme Lichtquelle mit rötlichem, eine mit kalten blauem Licht.

Den Prozess des Hängens von verschieden farbigen großen Tüchern hielten wir mit dem Handy fest.

Dabei werden nicht nur die intuitiv handelnden Schüler:innen Teil der Installation von Licht und Bewegung, sondern auch die entstehenden Schatten.

Eine Schule wird kreativ

Im Rahmen des BeEnigma Jugendprojektes organisierten Die Schüler:innen eigenständig ein Schulkonzert zum Thema „Von Beethoven zur Moderne“. Im Anschluss an das Konzert erhielten die Kunstklassen der Nelson-Mandela-Schule die Aufgabe das Werk Fantasmata von Sanchez Verdu zu hören und dazu Bilder zu malen.

Schüler:innen

12 Schüler:innen des Spanisch-Kultur-Profils des 9. Jahrgangs der NMS.
Zu den Unterrichtsinhalten gehören das Erlernen der Fremdsprache Spanisch, Verständnis für verschiedene kulturelle Bereiche sowie die Planung und Durchführung von Kulturveranstaltungen.

Patenmusiker:innen aus dem BeEnigma-Orchester

Nathalie Schmalhofer, Violine
Freya Obijon, Oboe
Clemens Ohlendorf, Schlagwerk