Menü

Josef Vlcek

TONALi17 Violinwettbewerb

 

Josef Vlcek im TONALi17 Journal

TONALi-Patenschule
Stadtteilschule Helmuth Hübener mehr …
Schulkonzerte
11. April, 8:55 und 11:30
Fotos

mehr …

Josef kommt aus der Goldenen Stadt.

        Den ersten Ton seines Geigerlebens spielt er mit fünf Jahren.

Mit seiner Familie, allesamt Musiker,

        könnte er ein Kammerorchester gründen.

In der Klasse von Radka Beranova spielt er sich warm bis zum Abitur,

        als Exposition seines Geigerlebens.

Dann die Durchführung – erstes Thema:

        er studiert in Dresden, bei Natalia Prishepenko.

Das zweite Thema der Durchführung seines Geigerlebens:

        er setzt sich meisterlichen Impulsen aus,

                    bei Josef Suk, Ivan Zenaty, Joshua Epstein, Ray Chen.

In die Sinfonie der Namen reihen sich Preise ein.

        Vor und mit Orchestern aufzutreten instrumentiert seine Laufbahn.

Die Brücke-Most-Stiftung in Dresden,

        der Deutsche Akademische Austauschdienst

                    fördern gern den zweiten Satz in Josefs Geigerleben.

                                Die weiteren Sätze folgen…

 

Text: SlamPoet Timo Brunke

Josef Vlcek begann Geige zu spielen, als er fünf Jahre alt war. Er stammt aus einer großen Familie in der alle die Musik sehr hoch schätzen. Er ist an die Musikschule in Zizkov, Prag gegangen und hat dort bei Frau Eva Bublova seinen ersten Unterricht bekommen. Bei ihr hat er auch früh mit Kammermusik angefangen und mit dem brüderlichen Klaviertrio bei ersten Wettbewerben teilgenommen.

Seine Ausbildung wurde an einem Gymnasium und der Musikschule in Prag in der Klasse von Frau Radka Beranova fortgesetzt. Dort legte er 2015 das Abitur ab. Seitdem studiert er an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden bei Frau Natalia Prischepenko.

Josef ist Preisträger von mehreren Wettbewerben wie dem Nationalen Wettbewerb der Konservatorien, dem Internationalen Wettbewerb von Josef Muzika in Nová Paka, dem Richard Bellon Wettbewerb in Sulzbach und weiteren. Er hat schon mit Orchestern wie der Prager Philharmonie und der Sinfonietta Dresden gearbeitet. Sein Spielen haben Geiger wie Josef Suk, Ivan Zenaty, Joshua Epstein, Ray Chen und weitere beeinflusst.

Seit Oktober 2016 ist Josef Stipendiat der Brücke-Most Stiftung und DAAD.

Vorrunde A

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Sonate Nr. 1 g-Moll BWV 1001 – I. Adagio, II. Fuga

Tomasz Skweres (*1984), TONALi17-Kompositionspreisgewinner
Impact – für Violine solo

Niccolò Paganini (1782-1840)
“Nel cor più non mi sento” G-Dur op. 38


Vorrunde B

Kreativer und experimenteller Konzertauftritt


Vorrunde C

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
Sonate A-Dur KV 305: I. Allegro molto

Leoš Janáček (1854-1928)
Sonate für Violine und Klavier JW 7/7

Camille Saint-Säens (1835-1921)
Introduktion und Rondo capriccioso a-Moll op. 28


Finale

Sergej Prokofjew (1891-1953)
Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19

 

© TONALi gGmbH 2019
X